Alle wollen das Beste – wohin fließt das Geld unserer Gäste?

Hat der Bundesbürger eigentlich noch genug Geld über – am besten um es in IHR Hotel und IHR Restaurant zu tragen? Das Freizeitverhalten der Menschen ist einem ständigen Wandel unterworfen und ändert sich sowohl durch den demographischen Wandel als auch durch neue Trends.

Die BAT Stiftung für Zukunftsfragen ist in ihrer aktuellen Studie zum Konsumverhalten der Deutschen der Frage nachgegangen, in welchen Bereichen die Deutschen sparen, wenn das Geld knapp wird.

Das durchschnittliche Haushaltsbruttoeinkommen in Deutschland beträgt 3989 Euro. Ein Sechstel davon wird laut BAT für die Bereiche Freizeit, Unterhaltung, Kultur, Restaurant und Hotellerie genutzt. Dies entspricht in Zahlen umgerechnet in jedem Jahr über 300 Milliarden Euro, die von den Deutschen für Ihren Sport und Ihre Hobbies, aber auch für Ihre Urlaubsreisen und Restaurantbesuche ausgegeben werden.

Für den Sommerurlaub werden laut der BAT Studie rund 920 Euro veranschlagt. Für ein schönes Wochenende werden bis zu 226 Euro pro Person ausgegeben.

Und wieviel Euro mögen die Deutschen für Ihr Essen bezahlen? Immerhin 23,30 Euro ist den Gästen pro Person ein gelungener gemütlicher Abend mit einem leckeren Essen wert. Auf 10 Prozent Trinkgeld darf allerdings nicht mehr gehofft werden. Die Zusatzgroschen liegen eher im Bereich um die 7 Prozent.

Wenn gespart werden muss, dann wird doch erstmal zu Hause gekocht und der Kinobesuch gestrichen. Laut der Studie wird zuerst beim Ausgehen gespart. Danach geht es dem Urlaub an den Kragen.

Es gilt also sich gut zu positionieren und sich von der Masse abzuheben. Umgarnen und verführen Sie Ihre Gäste mit einem liebenswerten und überraschenden Service und einem besonderen Angebot aus Ihrer Küche. Spezialisieren sie sich und machen sie auf sich aufmerksam! Kalkulieren Sie gut – erinnern Sie sich an die Weihnachtsgans aus dem letzten Blog? Halten Sie Ihren Wareneinsatz im Auge und sorgen Sie dafür, dass das Geld der Gäste zu Ihnen kommt und nicht beim Konkurrenten eine Straße weiter landet. Dann können Sie sich entspannt zurücklehnen und das neue Jahr kann kommen!

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen ein wunderschönes- von Gesundheit und Erfolg geprägtes Jahr 2016 – und wenn nicht genug Gäste sich entscheiden, Ihr Geld in Ihrem Hotel und Ihrem Restaurant auszugeben, scheuen Sie sich nicht, daran etwas zu ändern – wir helfen Ihnen gerne dabei.

Ihr Björn Grimm